, Svenja Metzger und Sabrina Durscher

Stimmung gut – alles gut

Die Hurricanes Damen verabschiedeten sich aus Weinfelden mit vier wichtigen Punkten und sind nun auf dem 2. Zwischenrang.

Am vergangenen Sonntag erwischten die Damen einen ausgesprochen schlechten Start in das erste Spiel der 3. Runde. Nach nur 4 gespielten Minuten stand es bereits 0:2 für die Gegnerinnen aus Grabs. Doch in der 5. Spielminute verwertete J. Rupf den Freistosspass von L. Umberg und traf zum 2:1. Nun waren die Glarnerinnen im Freudentaumel. Kurze Zeit später sammelte sich L. Schrepfer hinter dem eignen Tor und schloss nach einem Sololauf zum 2:2 ab. Ganze 8 Minuten lieferten sich die beiden Teams einen fairen Kampf, bei dem dank den beiden Torhüterinnen jedoch nichts auf dem Matchblatt resultierte. In der 16. Spielminute entwischte L. Schrepfer abermals und liess ihre Gegenspielerin einfach stehen. Die beiden Blockpartnerinnen A. Schuler und N. Bischof agierten clever und verschafften L. Schrepfer den nötigen Platz für ein weiteres Solo mit Treffer zum 2:3. Doch die Führung war nur von kurzer Dauer, denn die Gegnerinnen glichen direkt in der nächsten Minute zum Pausenstand von 3:3 aus.

Zu Beginn der 2. Hälfte vergingen ganze 7 Minuten mit guten Abschlussmöglichkeiten auf beiden Seiten, bei denen sich C. Kamm im Tor der Hurricanes auszeichnen konnte, bis J. Steinmann ein „Buebetrickli“ im Tor der Gegnerinnen unterbrachte. Das Gegnerische Team reagierte darauf mit einem Time-Out und nahm im Anschluss bereits 3 Minuten vor Schluss ihre Torhüterin aus dem Spiel. Fortan spielten sie 4 gegen 3. Die Abwehr der Hurricanes hielt stand und J. Rupf konnte einen Pass abfangen. Diesen brachte sie abgeklärt im verwaisten Tor der Gegnerinnen unter und erhöhte zum 3:5. J. Steinmann hatte aber noch nicht genug, sie legte in der letzten Minute noch einen Drauf und stellte den Zähler auf das Endresultat von 3:6.  

Das zweite Spiel des Tages bestritten die Hurricanes Damen gegen das Heimteam aus Weinfelden. Nach einem verhaltenen Start auf beiden Seiten, gelang das Tor zum 1:0 erneut L. Schrepfer mit einem wunderbaren Sololauf. Nur wenig später erzielte J. Steinmann nach einem Freistoss von L. Umberg das 2:0. Darauf reagierten die Gegnerinnen zur grossen Freude des Heimpublikums mit einem Anschlusstreffer. Eine Minute später stellte L. Schrepfer auf Pass von N. Bischof den zwei Tore Abstand wieder her. So konnten die Damen etwas beruhigter mit dem Spielstand von 3:1 in die Pause.

Nach der Pause fanden die Gegnerinnen besser ins Spiel. Innert kürzester Zeit konnten sie Anschluss- und Ausgleichstreffer verbuchen. Der guten Stimmung im Damenteam der Hurricanes tat dies jedoch keinen Abbruch. Die Wirbelwinde kämpften weiter und so konnte A. Schuler auf Pass von L. Schrepfer das 4:3 erzielen. Nur eine Zeigerumdrehung später schloss J. Steinmann direkt von der Mitte ab und erzielte schnörkellos das 5:3. Es ging Schlag auf Schlag, so passte beispielsweise das Timing beim Freistoss aus der Ecke so gut, dass L. Schrepfer das „Zuckerpässli“ von N. Bischof problemlos im Tor der Gegnerinnen versenken konnte. Noch ein letztes Gerangel vor dem gegnerischen Tor und der Ball verschwand mit Hilfe von L. Schrepfer im Gegnerischen Tor. Endstand des Spiels war somit 7:3. Fazit: Stimmung gut – alles gut! Die Hurricanes Damen verabschiedeten sich aus Weinfelden mit vier wichtigen Punkten und sind nun auf dem 2. Zwischenrang mit gleich vielen Punkten wie die 1.Platzierten. Für die nächste Runde treffen sich die Damen am 27.11.22 in der Turnhalle Gringel, Appenzell. Dort spielen die Hurricanes gegen das 1. Platzierte Appenzell vor deren Heimpublikum sowie gegen die Red Lions.

Hurricanes Glarnerland Weesen: Corina Kamm (TW) (C), Anna Schuler, Nadine Bischof, Lea Schrepfer, Jasmin Rupf, Laura Umberg (Coach), Jeanine Steinmann, Dana Suter, Svenja Metzger, Sabrina Durscher