, Meyer Tobias

Wieder nichts Zählbares

Die U21 Junioren der Hurricanes Glarnerland Weesen spielten am 19. Dezember bereits ihr zehntes Spiel der aktuellen Saison. Zu Hause in der Sporthalle in Schwanden traf man mit Floorball Heiden auf den aktuellen Tabellendritten. Aufgrund der bisher äusserst starken Heimauftritte und der genialen Leistung im letzten Spiel waren die Erwartungen aber dennoch hoch.

Der Start in die Partie gelang den Hurricanes absolut nach Wunsch: keine vier Minuten dauerte es, bis die Glarner den Appenzeller Abwehrriegel ein erstes Mal knackten. Captain Sandro Zanoni legte mustergültig auf für seinen Sturmpartner Gian Andri Hefti, welcher eiskalt zum 1:0 einnetzte. In der Folge entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Erst in der 11. Minute wurden die Gäste ein erstes Mal so richtig gefährlich und prompt schlugen sie nach einem Konter zu – 1:1. Und nur wenige Minuten später konnte Heiden gar in Führung gehen. Nun war das Spiel so richtig lanciert: Keine zwei Minuten später hatten die Hurris die passende Antwort parat: Verteidiger Simon Löffler bediente Flo Künzel, der aus der zweiten Reihe einfach mal abzog und mit einem satten und zugleich präzisen Schuss den viel umjubelten Ausgleich erzielte. Dieser Spielstand war jedoch nur von kurzer Dauer. Nur eine halbe Minute später waren die Appenzeller wieder in Front. Doch «was die können, können wir auch», dachten sich die Hurricanes und wieder nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff bediente Janis Kamm Curdin Trümpi, der den Ball souverän im gegnerischen Tor unterbrachte und damit den abermaligen Ausgleich erzielte. Kurz vor Ende des Drittels legten die Gäste wieder vor und so ging es mit dem Stand von 3:4 in die erste Pause. 

Im zweiten Umgang plätscherte das Spiel lange vor sich hin, ehe die Gäste knapp nach Spielhälfte auf 5:3 erhöhen konnten. Doch auch hier schien es, als ob die Glarner nur auf eine Aufforderung zum Toreschiessen gewartet hätten. Wieder keine 30 Sekunden nach dem Gegentreffer konnten die Hurricanes reagieren: Nach sehenswerter Vorlage von Captain Zanoni versenkte Jonas Lehmann das Spielgerät abgeklärt im gegnerischen Kasten – nur noch 4:5 aus Sicht der Hausherren. 

Im letzten Abschnitt hätte das Spiel lange auf beide Seiten kippen können. Knapp vor Drittelhälfte waren es dann die Gäste, die noch einen weiteren Treffer erzielten und gleich darauf noch einen - 4:7 und nur noch wenige Minuten zu spielen. Nun nahmen die Hurricanes volles Risiko und ersetzten Torhüter Sven Baur schon früh durch einen sechsten Feldspieler. Wegen einer Strafe gegen einen Appenzeller konnten die Glarner gar mit zwei Spielern mehr agieren und dies zahlte sich aus: Diesmal bediente Gian Andri Hefti Captain Zanoni mit einem genialen Pass und Zanoni netzte eiskalt ein zum 5:7. Leider wollte den Wirbelwinden – trotz zahlreicher Möglichkeiten – jedoch kein weiterer Treffer mehr gelingen und das Spiel endete mit 5:7 aus Glarner Sicht. 

Im Grossen und Ganzen hat das Team nicht viel falsch gemacht, doch am Ende hat man halt doch keine Punkte gewonnen. Nun gilt es, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen und bei der nächsten Möglichkeit wieder Vollgas geben, dann sind die nächsten Punkte nur noch eine Frage der Zeit. 

Von Elias Hösli

Hurricanes Glarnerland Weesen – Floorball Heiden              5:7                   (3:4 / 1:1 / 1:2)

Tore: 4’ Hefti (Zanoni) 1:0, 11’ Heiden 1:1, 14’ Heiden 1:2, 15’ Künzel (Löffler) 2:2, 16’ Heiden 2:3, 16’ C. Trümpi (Kamm) 3:3, 20’ Heiden 3:4, 33’ Heiden 3:5, 33’ Lehmann (Zanoni) 4:5, 49’ Heiden 4:6, 53’ Heiden 4:7, 56’ Zanoni (Hefti) (PPG) 5:7

 

Strafen: 1 mal 2’ gegen Hurricanes, 1 mal 2’ gegen Heiden

 

Hurricanes Glarnerland Weesen: 

Baur (TW)

Künzel, Löffler, Zanoni (C), Hefti, Lehmann

L. Regen, Steiner, C. Trümpi, C. Regen, Kamm

Hauri, L. Trümpi, Brunner, Baumgartner

 

Coaches: E. Hösli, J. Hösli, D. Gächter