, Hösli Elias

TRAININGSWEEKEND 2022 IN HERISAU

Das Wochenende vom 20. und 21. August stand für die Hurricanes ganz und gar im Zeichen des Unihockeys. Das Damenteam, die U21 Junioren sowie die erste Mannschaft reisten nämlich für zwei Tage ins Appenzellerland, wo im Sportzentrum in Herisau das diesjährige Trainingsweekend stattfand.

Am Samstagmorgen machten sich die Wirbelwinde bereits früh auf in Richtung Nordostschweiz, denn am Vormittag standen bereits die ersten Trainingseinheiten auf dem Programm. Nach einem feinen «Zmittag» ging es am Nachmittag gleich weiter mit verschiedenen Einheiten: Technik, Abschlüsse sowie Taktik aber auch Kondition und Koordination standen auf dem Programm.
Am Abend kam dann nach einem feinen italienischen Abendessen in der Pizzeria der gemütlichere Teil des Tages: Ob am St. Galler-Fest oder gemütlich in der Unterkunft – der Samstagabend stand ganz im Zeichen der Teambildung.
Am Sonntagmorgen fanden nach einem stärkenden Frühstück dann bereits auch wieder die nächsten Hallentrainings statt. Coach Gutzi forderte die Spieler sogleich wieder mit intensiven und durchdachten Einheiten, sodass auch am Sonntag nochmals mehrere gute Trainings absolviert werden konnten. So blicken die Wirbelwinde auf ein rundum geglücktes Wochenende zurück und haben damit einen weiteren Vorbereitungsschritt in Richtung Start der Meisterschaft von Mitte September erreicht.
 
 
Die Hurricanes Glarnerland Weesen bedanken sich beim Sportzentrum Herisau herzlich für die unkomplizierte und zuvorkommende Betreuung während den zwei Tagen und freuen sich, vielleicht schon bald einmal wieder vorbeizuschauen…
 
Von Elias Hösli  

Hurricanes Glarnerland Weesen:  

Damen:
Kamm (TW)
Marthy, Rupf, Umberg
Bischof, Schrepfer, Schuler
Metzger, Durscher  
 
Herren 1:
Heierle (TW), P. Hösli (TW)
Jenny, Winteler, Zanoni, Wiederkehr, N. Lehmann
T. Kamm, E. Hösli, J. Hösli, Schlittler, Meyer  
 
U21 Junioren:
Baur (TW), Hauser (TW)
Regen, Löffler, J. Lehmann, J. Lehmann, Wild, Hefti, Polgar-Hartmann
Blesi, Lüscher, Steiner, Brunner, Trümpi, J. Kamm, Baumgartner  
 
Coach:
F. Gutzwiller