, Hösli Elias

Zwei Spiele - zwei Siege!

Die erste Mannschaft feierte am vergangenen Sonntag in Bazenheid zwei verdiente Siege und konnte viel Selbstvertrauen tanken...

Für die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen stand am letzten Wochenende die zweite Meisterschaftsrunde auf dem Programm. In Bazenheid trafen die Wirbelwinde am Nachmittag zuerst auf die Zürich Oberland Pumas und später auf Zürisee Unihockey.
 
Im ersten Spiel gingen die Glarner sehr fokussiert ans Werk und kontrollierten die Partie von Beginn an. Es dauerte jedoch bis in die 11. Spielminute, bis Stürmer Jonas Hösli alleine vor dem gegnerischen Schlussmann auftauchte und den Ball zur hochverdienten Hurricanes-Führung versenkte! Dann war der Bann gebrochen: keine Zeigerumdrehung später bediente Matthias Winteler Luca Wiederkehr mit einem halbhohen Zuspiel, welches Wiederkehr erstklassig per Volley im Zürcher Gehäuse versenkte. In der 17. Minute legte Sandro Zanoni nach einem Freischlag perfekt auf für Matthias Winteler, welcher eiskalt auf 3:0 erhöhte. Eine Minute vor Drittelsende bediente Elias Hösli Verteidigungspartner Djan Gächter mit einer einstudierten Freistossvariante und Gächter hämmerte das Rund direkt in die gegnerischen Maschen – 4:0! Und gleich mit dem nächsten Angriff lancierte Luca Wiederkehr Sandro Zanoni, welcher den Ball sehenswert zum 5:0 Pausenstand ins Tor spitzelte.
 
Auch in der zweiten Hälfte blieb den Pumas kaum Zeit zum atmen, denn die Wirbelwinde spielten sich nun in einen Rausch: Nico Lehmann liess die gesamte Zürcher Defensive hinter sich und versenkte den Ball brillant im gegnerischen Tor! Wieder keine halbe Minute später legte Jonas Hösli mustergültig auf für den aufgerückten Verteidiger Elias Hösli, welcher aus kurzer Distanz auf 7:0 erhöhen konnte. Nach ein paar ruhigeren Minuten für die Zürcher, bediente in der 32. Minute Hurricanes Captain Michael Hostettler Matthias Winteler, der eiskalt auf 8:0 erhöhen konnte. Rund drei Minuten vor Schluss dann ein seltener Konter der Pumas, welcher ihnen zumindest noch den Ehrentreffer einbringen sollte. Doch darauf reagierten die Hurricanes nochmals mit Vehemenz: In der letzten Spielminute legte Sandro Zanoni nochmals auf für Matthias Winteler, welcher mit dem Treffer zum 9:1 seinen Hattrick perfekt machte. Und wieder nur 30 Sekunden später reagierte Sandro Polli vor dem Zürcher Tor nach einem Abpraller am schnellsten und netzte zum klaren 10:1 Schlussstand ein.  
 
Im letzten Spiel des Tages wartete mit Zürisee Unihockey ein vermeintlich etwas stärkerer Gegner auf die Wirbelwinde, spielten die Zürcher doch letzte Saison noch eine Liga höher. Entsprechend ausgeglichener startete die Partie. Beide Teams wollten dem Spiel bereits in der Startphase ihren Stempel aufdrücken. In der fünften Minute konnte der stark aufspielende Luca Wiederkehr nur noch regelwidrig gestoppt werden und die Hurricanes durften ein erstes Mal in Überzahl agieren. Der Ball zirkulierte wunderbar durch die eigenen Reihen, bis Matthias Winteler mit einem grandiosen Zuspiel durch die gesamte Zürcher Hintermannschaft Jonas Hösli bediente, welcher den Ball herrlich im gegnerischen Kasten zur 1:0-Führung versenkte! Nur wenig später fand sich erneut ein Zürcher Spieler auf der Strafbank wieder und die Wirbelwinde zogen wiederum ihr Powerplay auf. Erneut stand das Zürcher Tor unter Dauerdruck und schliesslich bediente Sandro Polli Verteidiger Elias Hösli, der mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe auf 2:0 erhöhen konnte. Die Hurricanes nahmen den Schwung gleich mit und nur wenig später tankte sich Marco Schlittler gekonnt durch die Mittelzone und legte perfekt auf für den freistehenden Jonas Hösli, der absolut souverän auf 3:0 stellte! Wenig später mussten die Glarner dann ein erstes Mal in Unterzahl agieren, überstanden diese Situation jedoch schadlos. Doch nur kurz nach Ablauf der Strafe konnten die Zürcher nach einem Durcheinander vor dem Glarner Tor ein erstes Mal reüssieren.
 
Nach der Pause kontrollierten die Wirbelwinde die Partie wieder über weite Strecken, bis die Zürcher in der 28. Minute zu einem streng gepfiffenen Strafstoss kamen, welcher jedoch nicht verwertet werden konnte. Die letzten zwei Minuten mussten die Hurricanes dann nochmals in Unterzahl bestreiten, doch mit vereinten Kräften und einer hervorragenden Defensivleistung konnte der 3:1 Sieg letztlich ohne grössere Probleme nach Hause gebracht werden.
 
Mit dem Punktemaximum dank einer top Teamleistung und viel Selbstvertrauen dürfen die Glarner auf einen sehr gelungenen Auftritt zurückblicken. Bereits am nächsten Sonntag geht es für die erste Mannschaft in Rüti ZH weiter. Am Vormittag stehen dann die Partien gegen die Floorball Riders DBR sowie Lokomotive Stäfa auf dem Programm.
 
 
 
Hurricanes Glarnerland Weesen – Zürich Oberland Pumas                           10:1     (5:0 / 5:1)
Tore: 11’ J. Hösli 1:0, 12’ Wiederkehr (Winteler) 2:0, 17’ Winteler (Zanoni) 3:0, 19’ Gächter (E. Hösli) 4:0, 20’ Zanoni (Wiederkehr) 5:0, 23’ Lehmann 6:0, 24’ E. Hösli (J. Hösli) 7:0, 32’ Winteler (Hostettler) 8:0, 37’ Zürich Oberland 8:1, 39’ Winteler (Zanoni) 9:1, 40’ Polli 10:1  
Strafen: 0 Mal 2’ gegen Hurricanes, 0 Mal 2’ gegen Zürich Oberland    
 
Hurricanes Glarnerland Weesen – Zürisee Unihockey ZKH II                        3:1       (3:1 / 0:0)
Tore: 6’ J. Hösli (Winteler) (PPG) 1:0, 10’ E. Hösli (Polli) (PPG) 2:0, 12’ J. Hösli (Schlittler) 3:0, 15’ Zürisee 3:1  
Strafen: 2 Mal 2’ gegen Hurricanes, 3 Mal 2’ gegen Zürisee      
 
Hurricanes Glarnerland Weesen:
Heierle (TW), P. Hösli (TW)
Gächter, E. Hösli, Schlittler, Meyer, J. Hösli
Jenny, Hostettler (C), Wiederkehr, Winteler, Zanoni
Weber, L. Regen, Polli, Lehmann, Kamm
Hefti, C. Regen